4. Kyu: orange-grüner Gürtel

4. Kyu: orange-grüner Gürtel
Mindestalter: 11.Lebensjahr (Jahrgang)

Vorkenntnisse:

hier werden stichprobenartig die Inhalte der vorherigen Gürtelprüfungen abgeprüft

Falltechnik:

freier Fall ggf. mit Partnerhilfe (beidseitig)

Grundform der Wurftechniken:

Tsuri-komi-goshi (beidseitig)
Koshi-uchi-mata
O-uchi-barai oder Ko-uchi-barai
Ko-uchi-maki-komi
Tomoe-nage (beidseitig)

Die Prinzipien der Wurftechniken sollen hier deutlich werden und gegebenenfalls erläutert werden können

Grundform der Bodentechniken:

Waki-gatame (beidseitig)
Ude-garami (beidseitig)

Die Prinzipien der Bodentechniken sollen hier deutlich werden und gegebenenfalls erläutert werden können

Anwendungsaufgabe Stand:

  • Tsuri-komi-goshi und Uchi-mata aus gegengleichem Griff werfen. Die anderen Techniken aus einer jeweils sinnvollen Ausgangssituation werfen
  • Verteidigen durch Blocken gegen zwei verschiedene Eindrehtechniken.

Anwendungsaufgabe Boden:

  • aus der eigenen Rückenlage (Uke zwischen Toris Beinen) Ude-gatame und Juji-gatame ausführen
  • aus Kuzure-kesa-gatame Ude-gatame und Waki-gatame ausführen
  • aus der eignenBanklage zu Waki-gatame und zu einem Haltegriff kommen

Randori:

4-6 Randoris á 2 Minuten:
Im Standrandori die erlernten Würfe aus verschiedenen Griffen und nach dem Lösen des gegnerischen Griffs (am Ärmel und am Revers) werfen (Randori spielen)
Beim Übergang vom Stand in den Boden die Chance zum erfolgreichen Angriff oder zur notwendigen Verteidigung nutzen.

Die nachfolgenden japanischen Begriffe sind das Minimum, welches zur Gürtelprüfung beherrscht werden muss. Wichtig sind zudem die Begriffe der Techniken, die die Prüflinge bei der Prüfung zeigen.

 

Japanischer Begriff

Deutsche Übersetzung 

Koshi-uchi-mata

  Innerer Schenkelwurf mit der Hüfte

 Ko-uchi-barai

  Kleines inneres Fegen

 Ko-uchi-maki-komi

  Kleines Einrollen von innen

 O-uchi-barai

  Großes inneres Fegen

 Sutemi-waza

  "Opfertechniken", Selbstfallwürfe

 Tsuri-komi-goshi

  Hebezughüftwurf

 Tomoe-nage

  wörtl. "Wirbelwurf", Kopfwurf

Ude-gatame

  mit beiden Händen auf den Ellenbogen drücken

  Waki-gatame

  mit der Körperseite Hebeln

 Yoko-tomoe-nage

  "Wirbelwurf" zur Seite, seitlicher Kopfwurf

 Kuzushi

  Gleichgewicht brechen

 Tsukuri

  Annäherung, Wurfansatz

 Kake

  Wurfausführung und Kontrolle