8. Kyu: weiß-gelber Gürtel

8. Kyu: weiß-gelber Gürtel
Mindestalter: vollendetes 7.Lebensjahr

Falltechnik:

rückwärts
seitwärts rechts und links

Grundform der Wurftechniken:

O-goshi oder Uki-goshi (beidseitig)
O-soto-otoshi (beidseitig)

Die Prinzipien der Wurftechniken sollen hier deutlich werden und gegebenenfalls erläutert werden können

Grundform der Bodentechniken:

Kuzure-kesa-gatame (beidseitig)
Mune-gatame (beidseitig)

Die Prinzipien der Bodentechniken sollen hier deutlich werden und gegebenenfalls erläutert werden können

Anwendungsaufgabe Stand:

  • wenn Uke schiebt und/oder vorkommt, wirft Tori O-goshi oder Uki-goshi
  • wenn Uke zieht und/oder zurückgeht wirft Tori O-soto-otoshi

Anwendungsaufgabe Boden:

  • zwei unterschiedliche Verkettungen von kontrolliertem Werfen mit anschließendem Haltegriff und nachfolgender Befreiung

Randori:

3-5 Randoris aus dem Kniestand beginnend um die erlernten Haltegriffe und Befreiungen im freien Kämpfen zu demonstrieren

 

Die folgenden Begriffe sind der minimale Wortschatz japanischer Ausdrücke, die vom Prüfling bei der Gürtelprüfung beherrscht werden sollten:

 

  1.

Kuzure-kesa-gatame 

 Variante des Schärpen-Haltegriffs

  2.

 Mune-gatame

 Brusthaltegriff, Variante des Yoko-shio-gatame

  3.

 O-goshi

 großer Hüftwurf

  4.

 O-soto-otoshi

 großer Außensturz

  5.

 Randori

 freies Üben

  6.

 Rei

 Gruß

  7.

 Tori

 derjenige, der die Aktion macht (wörtl. Greifer)

  8.

 Uke

 derjenige, an dem die Aktion gemacht wird (wörtl. Nehmer)

  9.

 Ukemi

 Falltechnik

 10.

 Uki-goshi

 Hüftschwung